Stephan M. Rother

Das Babylon-Virus

Im Schutze der Dunkelheit waren Rebecca und er unterwegs zum cimitero acattolico und passierten im Augenblick den finsteren Park zwischen Via Oddone und Piazza Albania.
Amadeos Fiat parkte vor der officina. Das war immer noch besser, als wenn sie direkt vor dem Protestantischen Friedhof gehalten und ihre Gerätschaften ausgepackt hätten, die Amadeo jetzt in einem Rucksack auf dem Rücken trug: zwei Klappspaten, eine Spitzhacke und eine leistungsstarke Taschenlampe.
Mit etwas Glück würde man sie vielleicht für Rucksacktouristen halten - immerhin hatte er einen auf. Trotzdem ...
"Ich frag mich immer mehr, ob das eine so gute Idee ist", sagte er leise. "Findest du nicht, wir sehen ziemlich verdächtig aus?"

Ein uraltes Rätsel ist die einzige Hoffnung für die Menschheit.

Seit Jahrhunderten beschäftigen sich die größten Gelehrten der Geschichte mit einem unvorstellbar komplizierten Rätsel. Getrieben von akademischer Neugier und der Sorge um einen alten Freund, lässt sich auch der junge Restaurator Amadeo Fanelli auf das wissenschaftliche Spiel ein das sich jedoch bald als tödlicher Ernst erweist. Beinahe zu spät geht Amadeo auf, dass von seiner Fähigkeit, das Rätsel zu knacken, nicht weniger abhängt als das Schicksal der gesamten Menschheit.

Definitiv ein Buch, dass fesselt und einige Stunden großes Lesevergnügen bereitet. heidesand.wordpress.com

Titelbild Das Babylon-Virus Band 2  der Serie um den Restaurator Amadeo Fanelli

Das Babylon-Virus
Thriller
Blanvalet-Verlag, München
2010, Originalausgabe, 574 Seiten
8,99 €
ISBN 978-3-641-04917-1
Taschenbuch (vergriffen), E-Book

 

Die letzte Offenbarung

Er traf mit dem Rücken zuerst auf, und der Schmerz trieb ihm die Luft aus den Lungen. Sein Hinterkopf schlug gegen den Stein, und für einen Moment wurde ihm schwarz vor Augen. Rebecca ließ er nicht los, er konnte sie gar nicht loslassen.
Im selben Augenblick ertönte der erste Knall. Dann der zweite.
Dann kamen die Schreie.

Nach einem Brand in der Biblioteca Apostolica im Vatikan gilt es, tausende unersetzliche Schriften zu retten! Dabei stößt der Restaurator Amadeo Fanelli auf Fragmente eines Schriftstücks, das die Grundfesten der katholischen Kirche erschüttern würde: die geheimen Aufzeichnungen des Apostels Johannes, des engsten Vertrauten Jesu.

Für Amadeo beginnt eine atemlose Jagd quer durch ganz Europa, auf der Suche nach weiteren Fragmenten des Manuskripts. Denn dunkle Kräfte im Vatikan sind entschlossen, das brisante Vermächtnis des Apostels zu vertuschen - und sie setzen alles daran, Amadeo aufzuhalten.

Eines muss man Stephan M. Rother bescheinigen: Er hat einen Thriller der ersten Güteklasse vorgelegt, der ohne unnötige Längen durch ein atemberaubendes Abenteuer im Kreuzfeuer der nach wie vor wohl mächtigsten Institution der Welt führt und ganz stringent auf ein furioses Finale im Herzen der Christenheit zusteuert, das es mit Dan Browns Bestsellern "Illuminati" oder "Sakrileg" durchaus aufnehmen kann. Trotz aller Spannung fehlt es "Der letzten Offenbarung" aber keineswegs an heiteren Momenten und auch die Vermittlung von Wissenswertem aus der Geschichte kommt nicht zu kurz. Christian Götz, literaturmarkt.info

Titelbild Die letzte Offenbarung Band 1  der Serie um den Restaurator Amadeo Fanelli

Die letzte Offenbarung
Thriller
Blanvalet-Verlag, München
2009, Originalausgabe, 512 Seiten
8,95 €
ISBN 978-3-442-37115-0
Taschenbuch

top