Ich bin der Herr deiner Angst Stephan M. Rother Headerbild

Ich bin der Herr deiner Angst

In unserem Job bekommt man eine Menge Tote zu sehen. Das Bild aber, das sich uns hinter der Tür im «Fleurs du Mal» bot, wird mich bis ans Ende meines Lebens begleiten. Viele unserer Leichen sehen so aus, als würden sie schlafen.Das war hier nicht der Fall.
Sturmwelle Stephan M. Rother Headerbild

Sturmwelle

»Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde und gab ihnen Gesetze. Das Licht vom Dunkel schied er am ersten Tag und den Himmel von der Erde am zweiten. Am dritten Tag aber schied er das feste Land vom weiten Meer. Und dann schuf er den Menschen. Der Mensch aber war blind gegen Gottes Gesetze. Der …
Mehr lesen …
Der Stein des Raben Stephan M. Rother Headerbild

Der Stein des Raben

"Du siehst zu weit in die Ferne", sagte der Barde Aventin. "Alle aus deinem Ort blicken auf das Meer, doch sie betrachten es als den Ort, der eurem Dorf Nahrung gibt und alles, was es zum Leben braucht. Du aber siehst weiter. Wenn du das Meer siehst, siehst du, was das Meer ausmacht. Und du …
Mehr lesen …
Das Babylon-Virus Stephan M. Rother Headerbild

Das Babylon-Virus

Im Schutze der Dunkelheit waren Rebecca und er unterwegs zum cimitero acattolico und passierten im Augenblick den finsteren Park zwischen Via Oddone und Piazza Albania. Amadeos Fiat parkte vor der officina. Das war immer noch besser, als wenn sie direkt vor dem Protestantischen Friedhof gehalten und ihre Gerätschaften ausgepackt hätten, die Amadeo jetzt in einem …
Mehr lesen …
Die letzte Offenbarung Stephan M. Rother Headerbild

Die letzte Offenbarung

Er traf mit dem Rücken zuerst auf, und der Schmerz trieb ihm die Luft aus den Lungen. Sein Hinterkopf schlug gegen den Stein, und für einen Moment wurde ihm schwarz vor Augen. Rebecca ließ er nicht los, er konnte sie gar nicht loslassen. Im selben Augenblick ertönte der erste Knall. Dann der zweite. Dann kamen …
Mehr lesen …
Der Mantel der Winde Stephan M. Rother Headerbild

Der Mantel der Winde

"Wie wollt Ihr einen Mantel weben? Ihr könnt ja kaum verhindern, dass Euer Faden reißt." "Indem der Mantel mit all jener Macht gewoben wird und mit all dem alten Zauber, den man in ferner Vergangenheit in dieses Gewebe legte. Damals, als die Welt noch jung und der Faden der Zeit stark war. Damals, als die …
Mehr lesen …
Der Fluch des Dorian Grave Stephan M. Rother Headerbild

Der Fluch des Dorian Grave

Nach einer Weile erreichten wir eine Stelle, an der der unterirdische Gang sich gabelte. Tobi leuchtete in die Verzweigungen hinein. "Siehst du das?", flüsterte er. Ich kniff die Augen zusammen. "Halt das Licht mal still", sagte ich. "Das sieht aus ..." "Der Schatten", wisperte er. "Der Schatten, den der Felsen da vorne in den Gang …
Mehr lesen …